Sickerbecken

Entwässerungsanlagen+

Sickerbecken

Projektbeschreibung

Die EWMG GmbH hat ein neues Wohngebiet an der Bundesstraße B 57 südlich des Nordparks Mönchengladbach im Bereich Dahlener Heide erschlossen. Das gesamte anfallende Niederschlagswasser wird in einem Sickerbecken versickert. In dem Sickerbecken ist ein 60 m³ großes Absetzbecken integriert.

Leistungen

Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Herstellkosten

0,26 Mio €

Auftraggeber

EWMG GmbH

Technische Daten

0
Volumen Absetzbecken
0
Volumen Sickerbecken

RW-Kanal, RKB, RRB

Entwässerungsanlagen+

RW-Kanal, RKB, RRB

Projektbeschreibung

Als Voraussetzung zur Erweiterung einer Gewerbefläche ist der Bau eines RKB und eines RRB erforderlich. Darüber hinaus muss das vorhandene Gewässer auf einer Länge von 565 m aufgegeben und durch einen RW-Kanal ersetzt werden. Der RW-Kanal in seinen Abmessungen B/H = 2,00m x 1,25m bzw. 2,50mx 1,25m dient zusätzlich zur Ableitung auch zur Regenwasserbehandlung. Das RKB wird mit einer Entleerung der Klarwasserzone ausgebildet, worüber ein wesentlicher Anteil des Beckenvolumens dem RRB zugeleitet wird. Zur Entleerung des restlichen RKB-Volumens wird ein Pumpwerk mit nass aufgestellten Pumpen errichtet. Für die Ingenieurbauwerke RW-Kanal, RKB und RRB Dycker Graben wurden die Leistungsphasen 1-5 erbracht. Das überrechnete RW-Kanalnetz hat bei 389 Haltungen eine Länge von 15.200 m und eine Einzugsgebietsgröße von 151,3 ha. Der Auftraggeber verzichtete auf eine Änderungsanzeige gemäß § 57Abs. 1 LWG-NRW. Für das Regenklärbecken 220 und das Regenrückhaltebecken Dycker Graben erfolgte die Erarbeitung der Genehmigungsunterlagen und die Einholung der Genehmigung gemäß § 57Abs. 2 LWG-NRW. Für das Regenrückhaltebecken 207 Dycker Graben wurde der Antrag auf Erlaubnis zur Einleitung von Niederschlagswasser in den Dycker Graben gemäß § 8WHG gestellt.

Leistungen

Vor,- Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, GEP Einleiterlaubnisantrag

Herstellkosten

4,46 Mio €

Auftraggeber

NEW AG

Technische Daten

0 m
RW-Kanal
0
Volumen RKB
0
Volumen RÜB

Umbau RRB

Entwässerungsanlagen+

Umbau RRB

Projektbeschreibung

Das RRB Konrad Adenauer-Ring in Baesweiler wurde in seiner ursprünglichen Funktionsweise wasserwirtschaftlich nicht optimal ausgenutzt, so dass es bei starken Niederschlägen in der Aachener Straße in Baesweiler zu Überflutungen im Mischwasserkanalnetz kam, bevor das RRB eingestaut wurde.

Hydraulische Berechnungen zeigten auf, dass durch das Herabsetzen der Schwellenhöhe am Überlaufbauwerk bei gleichzeitiger Tieferlegung des Entlastungskanals die Überflutungssituation wesentlich verbessert wurde und das RRB nun erst seiner eigentlichen Funktion entsprechend genutzt wird.

Leistungen

Entwurfsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Herstellkosten

0,27 Mio €

Auftraggeber

Wasserverband Eifel-Rur

Technische Daten

0
Volumen
0 x 2m
Rechteckkanal

RKB

Entwässerungsanlagen+

RKB

Projektbeschreibung

Das RKB Renkerstraße behandelt das Niederschlagswasser des Stadtteils Kreuzau. Es wurde in den vorhandenen Regenwasserkanal integriert. Zwischen dem Zulaufbauwerk und dem Entlastungsbauwerk ist ein Rechteckkanal B/H = 3.000 / 1.500 erstellt worden.

Aufgrund des sehr hohen Grundwasserstandes, bedingt auch durch die Nähe zur Rur, ist zur Sicherung der Baugrube, die mit Spunddielen eingefasst ist, eine 80 cm dicke, rückverankerte Unterwasserbetonsohle eingebracht worden.

Nachdem das Wasser der Klarwasserzone in die Rur eingeleitet wird, erfolgt die Entleerung des restlichen Beckenvolumens im freien Gefälle in den Rursammler.

Leistungen

Vor,- Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Herstellkosten

0,41 Mio €

Auftraggeber

Stadtentwässerung, Düren

Technische Daten

0
Volumen

MW-Kanal

Entwässerungsanlagen+

MW-Kanal

Projektbeschreibung

Im Nordpark in Mönchengladbach wurde in der Straße Am Borussiapark auf einer Länge von 420 m ein Steinzeugvortriebsrohr DN 1000 in offener Bauweise verlegt. Aufgrund des freien Baufeldes hat die Baufirma auf den im Verwaltungsentwurf vorgesehenen Verbau verzichtet und den Kanalgraben als geböschte Baugrube hergestellt.

Leistungen

Vorplanung, Entwurfsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Herstellkosten

850.000 €

Auftraggeber

NEW AG

Technische Daten

0 m
MW-Kanal

SW-Hauptsammler

Entwässerungsanlagen+

SW-Hauptsammler

Projektbeschreibung

Die NEW AG hat die Arbeitsgemeinschaft Nierssammler-Ausführung – bestehend aus den Ingenieurbüros squadra+ und Gell & Partner – im Oktober 2017 mit der Ausführungsplanung für den Schmutzwasser-Hauptsammler „An der Niers“ und dem Schneckenhebewerk Neusser Straße beauftragt. Diese Planung baut auf die bereits in den Jahren 1996 – 2003 und 2014-2016 erstellten Entwurfs- und Genehmigungsplanunen auf, die ebenfalls maßgeblich von den Inhabern beider Büros erstellt wurden.

Die 9,3 km lange Trasse des 1. – 5. BA führt entlang der Niers im Osten der Stadt Mönchengladbach, ausschließlich durch Landschaftsschutzgebiete und in einem Teilabschnitt durch ein Naturschutzgebiet. Die Tiefenlage variiert, in Teilabschnitten wird der Sammler in unterirdischem Vortriebsverfahren unterhalb des anstehenden Grundwassers gebaut. Es wird ein Stahlbetonrohr mit einer PEHD-Innenauskleidung und Polymerbetonspitzenden eingesetzt werden.

Im Trassenverlauf sind neben geologischen Besonderheiten und den Belangen des Natur- und Landschaftsschutzes auch archäologische Funde mit den technischen Bedingungen des Sammlers abzustimmen.

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung

Herstellkosten

ca. 17,49 Mio €

Auftraggeber

NEW AG

Technische Daten

0 m
DN 900 (Rohrvortriebsverfahren)
0 m
DN 1600 (Rohrvortriebsverfahren)
0 m³/s
Förderleistung
Schneckenhebewerk Neusser Straße

Umgestaltung Geschäftsstraße Erkelenz

Verkehrsanlagen+

Umgestaltung Geschäftsstraße

Projektbeschreibung

Die Stadt Erkelenz hat zur Verbesserung der Attraktivität der Kölner Straße als innerörtliche Geschäftsstraße mit Verbindungsfunktion zwischen dem Bahnhof und dem Stadtkern eine Umgestaltung vorgesehen, die als städtebauliche Fördermaßnahme von der Bezirksregierung bewilligt wurde. In einem städtebaulichen Konzept sind die erforderlichen Maßnahmen erarbeitet und dokumentiert worden.

In einem weiteren Schritt ist die Maßnahme städtebaulich und straßenbautechnisch umgesetzt worden. Dabei waren als Zielsetzung künstlerische Elemente im Straßenraum zu positionieren sowie Gestaltungselemente und Materialien im umliegenden und angrenzenden Bereich zu berücksichtigen.

Die nach dem Trennungsprinzip ausgebaute Kölner Straße wurde zu einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich mit Mischungsprinzip ausgebaut, wobei die Straßenräume neu geordnet und strukturiert wurden.

Leistungen

Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke:
Vorplanung
Entwurfsplanung
Genehmigungsplanung
Ausführungsplanung
Ausschreibung
Bauleitung

Herstellkosten

Verkehrsanlagen 0,8 Mio €
Ingenieurbauwerke 0,4 Mio €

Auftraggeber

Stadt Erkelenz

Technische Daten

0
Verkehrsflächen

Hauptverkehrsstraße Mönchengladbach

Verkehrsanlagen +

Hauptverkehrsstraße Mönchengladbach

Projektbeschreibung

Nach Abzug der britischen Rheinarmee kann ein ehemals militärisch genutztes Gelände mit einer Fläche von 160 ha bekannt unter dem Namen Nordpark Mönchengladbach anderweitig genutzt werden. Unter dem Leitbild ‚Sport, Freizeit, Kultur‘ entstanden im Gebiet das Borussen-Stadion, eine Hockey-Arena sowie weitere Bauobjekte aus dem Freizeit- und Dienstleistungssektor.

Zur Erschließung des Gebiets wurde in Nord-Süd- Richtung eine 4-streifige Hauptverkehrsachse mit Rad- und Gehwegen von der Waldnieler Straße (B230) im Norden bis zur Aachener Straße (B57) im Süden gebaut. Die Hauptverkehrsachse dient neben der Erschließungsfunktion auch als Zufahrt zu den rd. 10.000 Parkplätzen der angesiedelten Stadien.

Abgesehen von der Planung der Verkehrsanlagen waren auch Ingenieurleistungen für die Tragwerksplanung, die Ingenieurbauwerke sowie für die Freianlagen (Landschaftsplanung) zu erbringen. Die vorgenannten Leistungen wurden als ARGE mit einem Tragwerks- und einem Landschaftsplaner erbracht, wobei die Federführung und Projektleitung der ARGE bei der squadra+ lag.

Leistungen

Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Herstellkosten

11,0 Mio €

Auftraggeber

Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach

Technische Daten

0 km
Baulänge

Umbau Bahnhofsvorplatz / ZOB

Verkehrsanlagen+

Bahnhofsvorplatz / ZOB

Projektbeschreibung

Die Stadt Erkelenz hat im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zur Verbesserung der Attraktivität der Innenstadt die Umgestaltung des öffentlichen Stadtraumes vor dem Bahnhof beschlossen. Die Maßnahme wurde als städtebauliche Fördermaßnahme von der Bezirksregierung genehmigt.

Auf dieser Grundlage sind der Konrad-Adenauer-Platz, der Freiheitsplatz und der zentrale Omnibusbahnhof umgebaut worden. Dabei waren als Zielsetzung künstlerische Elemente neu zu ordnen, wie z.B. den vorhandenen Brunnen eines Erkelenzer Künstlers als Wasserspiel in der Platzfläche zu integrieren, sowie Gestaltungselemente und Materialien im umliegenden und angrenzenden Bereich zu berücksichtigen.

Der verkehrswichtige Bahnhofsvorplatzbereich mit dem Omnibusbahnhof als Dreh- und Angelpunkt für den öffentlichen Personen Nahverkehr wurde in Anlehnung an die angrenzenden verkehrsberuhigten Geschäftsbereiche im Trennungsprinzip in Pflasterbauweise ausgebaut, wobei die Straßenräume neu geordnet und strukturiert wurden.

Leistungen

Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Bauleitung

Technische Daten

0
Verkehrsflächen
0 m
Rückhaltekanal
0 m
RW-Kanal
0 m
SW-Kanal
0 m
Leitungstrassen
0 Stk.
Drosselbauwerk

RFB, Baesweiler

Entwässerungsanlagen+

RFB

Arnold-Sommerfeld-Ring, Baesweiler

Projektbeschreibung

Hinter dem RRB Arnold-Sommerfeld-Ring in Baesweiler wurde zur weitergehenden Reinigung in einem vorhandenen RÜB ein RFB errichtet. Zusätzlich wurde das Pumpwerk am RÜB unter Aufrechterhaltung des Kanalbetriebes ertüchtigt. Das RFB ist aus Betriebs- und Wartungsgründen in 2 gleichgroße Bereiche aufgeteilt.

Die Beschickung des RFB erfolgt über 2 Beckenüberläufe und einen Umlaufkanal, der auf Grund der beengten örtlichen Verhältnisse als Stahlbetonrechteckprofil errichtet wurde. Die Entleerung des RFB in das Beeckfließ erfolgt über eine Pumpenanlage. Zur Reinigung des Umlaufkanals sind insgesamt 4 Spülkippen installiert, die mit dem im RFB gereinigtemWasser gefüllt werden

Leistungen

Entwurfsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung

Technische Daten

0
Volumen
0
Filterfläche