Skip to content

Verkehrsanlagen +

Radwege

Projektbeschreibung

Der Kreis Kleve hat zur Erweiterung seines Radwegenetzes den Bau eines 4,1 km langen Radweges entlang der Kreisstraßen K40 und K21 zwischen Geldern und Kerken vorgesehen und als Fördermaßnahme von der Bezirksregierung bewilligt bekommen.

Im Rahmen des Neubaus der Radverkehrsanlage wurde ein Fahrbahnabschnitt zum Schutz von Bäumen verschwenkt und ein Krötenschutz und -querungsanlage errichtet.

Der Radweg liegt im Außerortsbereich mit begrüntem Trennstreifen und verläuft zu einem Drittel durch ein Waldgebiet. Das Oberflächenwasser wird über die Bankette in die Seitenbereiche oder in die straßenbegleitenden Entwässerungsmulden und Gräben entwässert.

Leistungen

Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung

Herstellkosten

0,86 Mio €

Auftraggeber

Kreis Kleve

Technische Daten

0
Fahrbahnflächen
0
Radverkehrsflächen
0 m
Entwässerungsmulden