Skip to content

Verkehrsanlagen +

Bebauungsplan

Projektbeschreibung

Die Stadt Neuss beabsichtigt mit dieser in unmittelbarer Nähe zur Stadtgrenze nach Düsseldorf gelegenen Maßnahme weitere Gewerbegebietsflächen zu erschließen. Das Plangebiet besitzt eine Fläche von ca. 16 ha und wird im Norden von der Hammer Landstraße, im Osten vom Willy-Brandt-Ring und im Süden von der Stresemannallee umschlossen.

Das Plangebiet wird über einen neuen Kreisverkehr an der heutigen Einmündung Hammer Landstraße/ Königsberger Straße sowie Zufahrten am Willy-Brandt-Ring und Stresemannallee erschlossen. Für die innere Erschließung des Plangebiets sind insgesamt vier Straßen geplant. Die Knotenpunkte der inneren Erschließung werden als Einmündungen oder Minikreisverkehr ausgebildet.

Die Entwässerung des Gebietes erfolgt im Trennsystem, wobei die Längen der geplanten Regen- und Schmutzwasserkanäle annähernd denen der Verkehrsanlagen entsprechen. Für die Ableitung des Regenwassers ist für das Entwässerungsgebiet ein Rückhaltekanal mit Drosselstrecke erforderlich.

Leistungen

Verkehrsanlagen: Vorplanung, Entwurfsplanung, Ausführungsplanung Ingenieurbauwerke: Entwurfsplanung, Ausführungsplanung

Herstellkosten

Verkehrsanlagen 2,9 Mio €
Ingenieurbauwerke 2,8 Mio €

Auftraggeber

Stadt Neuss

Technische Daten

0
Verkehrsflächen
0 m
Rückhaltekanal
0 m
RW Kanal
0 m
SW-Kanal