Baubetriebliche Seminare


An dieser Stelle finden Sie unser Seminarübersicht 2017:

„Nachtragsprüfung der Höhe nach" am 08.02.2017
Dieses Folgeseminar beschäftigt sich eingehend mit der Frage, wie Nachträge auf Grundlage der Angebots- bzw. Urkalkulation so berechnet bzw. geprüft werden müssen, um Preise auf dem Preisniveau der vertraglichen Einheitspreise zu erhalten. Nur so wird sichergestellt, dass die Nachtragspreise Wettbewerbspreise sind und die vereinbarten Nachtragspreise auch dem kritischen Auge z.B. eines Rechnungsprüfungsamtes standhalten. Im Einzelnen sollen folgende Inhalte vermittelt werden:

• Allgemeine Grundlagen zu Nachträgen
• Störung des Äquivalenzgefüges
• Anspruchsgrundlagen und Anspruchsvoraussetzungen
• Preisfortschreibung
• Praxisbeispiele zur Nachtragsprüfung

 

 


 

 „Gestörter Bauablauf" am 24.04.2017
Der gestörte Bauablauf hat in den letzten Jahren viele Gerichte, unter anderem auch den Bundesgerichtshof, beschäftigt. Hier zeigen sich klare Tendenzen, wie ein gestörter Bauablauf darzulegen ist, um auftragnehmerseitige Ansprüche durchsetzen zu können. Im Einzelnen sollen folgende Inhalte vermittelt werden:

• Grundlagen gestörter Bauabläufe
• Mitwirkungshandlungen des Auftraggebers
• Bauzeitverlängerungsansprüche des Auftragnehmers
• Schadensersatz- und Entschädigungsansprüche des Auftragnehmers
• Darlegung der Ansprüche entsprechend der Rechtsprechung

 

 


 

„Abnahme und Mängelrechte" am 01.06.2017
Der Auftragnehmer schuldet zum Zeitpunkt der Abnahme ein „im Wesentlichen" mängelfreies Werk. In der Praxis kommen Auftragnehmern regelmäßig ihrer Pflicht zur Mangelbeseitigung nicht nach oder eine Mangelbeseitigung ist unverhältnismäßig, so dass Auftraggeber von ihren
Mängelrechten Gebrauch machen müssen. Im Einzelnen sollen folgende Inhalte vermittelt werden:

• Abnahme und Abnahmeformen
• Mangeldefinition nach BGB und VOB/B
• Mängelrechte und Mängelpflichten
• Verjährung, Vorbehalte und Unverhältnismäßigkeit

 

 



„Streitvermeidung" am 06.09.2017
Zur Thematik der Streitbeilegung finden sich in der Literatur viele Beiträge. Der beste Streit ist aber der, der gar nicht erst entsteht. In diesem Seminar werden Ansätze zur Streitbeilegung aufgezeigt, die sich in der Praxis bewährt haben. Im Einzelnen sollen folgende Inhalte vermittelt werden:


• Ursachen von Konflikten
• Werkvertragliche Ansätze
• Interessenkonflikte der Erfüllungsgehilfen des Auftraggebers
• Fehlende Entscheidungsfreude, ungeeignete Claim-Prüfungsstrukturen
• Gemeinkostenausgleich
• Nachtragsansprüche dem Grunde und der Höhe nach
• Gestörte Bauabläufe 

 

 



„Kooperative Dokumentation" am 13.11.2017
Die Dokumentation ist zur Durchsetzung berechtigter Ansprüche auf Mehrkostenerstattung und Bauzeitverlängerung essentiell. Sie soll aber nicht nur die formalen Voraussetzungen erfüllen, um Ansprüche „gerichtsfest" zu machen. Eine Dokumentation dient auch dazu, Konflikte zu vermeiden und berechtigte Ansprüche transparent darzulegen. Im Einzelnen sollen folgende Inhalte vermittelt werden:


• Bauablaufplanung
• Bautagebuch
• Leistungserfassung
• Baubesprechungsprotokolle
• Fotos
• Schriftverkehr

 

 



Veranstaltungsort
„Haus Erholung", Johann-Peter-Boelling-Platz 1, 41061 Mönchengladbach

Webseite: http://www.hauserholung.de



Anmeldung 

Zur Anmeldung downloaden und senden Sie bitte das Anmeldeformular an info@squadraplus.de. Eine Anmeldebestätigung wird ihnen umgehend per E-Mail zugesendet. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Das Seminar ist für Sie kostenfrei.


Facebook XING